Hilfe in allen Lebenslagen Hartz IV
EGV-VA niemals Nötigung immer durch das Jobcenter

: Entziehung/Versagungsbescheid

Seit der Neufassung des § 39 SGB II zum 01.04.2011 ist eine Entziehung der bewilligten Leistung nach § 66 Abs. 1 Satz 1 SGB I nicht mehr sofort vollziehbar gemäß § 39 Nr. 1 SGB II Bayerisches Landessozialgericht,Beschluss 04.2012, - L 7 AS 222/12/B ER


Alle Bescheide prüfen lassen nach § 44 SGB X Rückwirkend für ein Jahr.



http://hartz4-alg-hilfe.forumieren.com/

http://hartz4-alg-hilfe.forumprofi.de/alle-unterforen-f2/
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Impressum
Impressum  Telefon : Bei Anfrage @Mail sachkundiger@yahoo.de
Neueste Themen
» Empfehlungen zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und Kommunen
Mi 14 Nov 2018 - 9:49 von Willi Schartema

» NRW Ausführungsgesetz: NRW will Geflüchtete bis zu 24 Monate in ZUE festhalten
Mi 14 Nov 2018 - 9:46 von Willi Schartema

» DIMR: Das Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung gilt auch in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete
Mi 14 Nov 2018 - 9:43 von Willi Schartema

» Weisung der BA zu Forderungseinzug Die BA hat neue Dienstanweisungen zum Forderungseinzug / Bestimmungen über die Veränderung von Ansprüchen im Rechtskreis SGB II - VABest / herausgegeben.
Mi 14 Nov 2018 - 9:41 von Willi Schartema

» Stromsperren Armut konkret: Zahl der Stromsperren steigt immer weiter / Etwa die Hälfte aller gesperrten Haushalte sind SGB II/SGB XII-Bezieher
Mi 14 Nov 2018 - 9:37 von Willi Schartema

» Sanktionen vor dem Bundesverfassungsgericht / Klarstellung
Mi 14 Nov 2018 - 9:32 von Willi Schartema

» Eine obdachlosenrechtlich untergebrachte Person hat grundsätzlich keinen Rechtsanspruch darauf, in der ihr einmal zugewiesenen Unterkunft auf Dauer zu bleiben, sondern muss es hinnehmen, behördlicherseits in eine andere Unterkunft verlegt zu werden.
Mi 14 Nov 2018 - 9:27 von Willi Schartema

» Wie Jobcenter gerichtliche Eilverfahren vermeiden können – und wie nicht! Vor der Inanspruchnahme gerichtlichen Eilrechtsschutzes ist Behörden die Möglichkeit zu geben, ihr Verwaltungshandeln zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren.
Mi 14 Nov 2018 - 9:17 von Willi Schartema

» BGH: Unterkunftskosten bei Zwangsvollstreckung, ein Beitrag von Herbert Masslau
Mi 14 Nov 2018 - 9:10 von Willi Schartema

» Anknüpfungspunkt für die konkrete Angemessenheit von Kosten der Unterkunft ist § 35 Abs. 2 Satz 1 SGB XII, soweit diese Norm bestimmt, dass Aufwendungen, die den der Besonderheit des Einzelfalls angemessenen Umfang übersteigen, als Bedarf – zeitlich
Mi 14 Nov 2018 - 9:06 von Willi Schartema

November 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Kalender Kalender

Partner
free forum

§ 42a Darlehen Widerspruch hat aufschiebende Wirkung
ttp://sozialrechtsexperte.blogspot.com/2011/10/hartz-iv-eine-leistungskurzung-uber-23.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Sozialrechtsexperte+%28sozialrechtsexperte%29

Ralph Boes: Die Ergreifung des Grundgesetzes – Aktion Artikel 20 GG Ralph Boes ist Aktivist und kämpft seit Langem unter anderem gegen das bestehende Hartz4 Gesetz.

Nach unten

Ralph Boes: Die Ergreifung des Grundgesetzes – Aktion Artikel 20 GG Ralph Boes ist Aktivist und kämpft seit Langem unter anderem gegen das bestehende Hartz4 Gesetz.

Beitrag von Willi Schartema am Mi 13 Jun 2018 - 12:14

Quelle:  https://eingeschenkt.tv/ralph-boes-die-ergreifung-des-grundgesetzes-aktion-artikel-20-gg/

Dieses Gesetz mit seinen menschenverachtenden Regeln, den willkürlich angeordneten Sanktionen gegen arbeitslose Menschen, ist laut Grundgesetz verfassungswidrig.
Die Menschenwürde ist ein Grundpfeiler humanitären Denkens und sie ist nicht umsonst im ersten Artikel unseres Grundgesetzes festgeschrieben.
Aber das Grundgesetz wird gebrochen. Ständig und in letzter Zeit vermehrt: TTIP, CETA, Waffenhandel, die Niederlegung der Entspannungspolitik,
Privatisierung der Autobahnen, Einführung des Staatstrojaners und der damit verbundenen Totalüberwachung der Bevölkerung, neues Polizeigesetz – all dies sind deutliche Beweise, dass die Politik es nicht sehr ernst meint mit den niedergeschriebenen Artikeln des Grundgesetzes.
Mit der „Aktion Artikel 20 GG“ soll wieder ins Bewusstsein gerufen werden, dass das Schicksal unseres Landes und das Schicksal Europas UNSERE Angelegenheit ist.
WIR sind die Bürger, in deren Sold und Auftrag die Politiker stehen, und nicht umgekehrt.
„Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“, sagt Artikel 20. Und um dies wieder deutlich zu machen, werden Ralph Boes und sein Team diesen Artikel in ein ca. 3 Meter hohes Stück Buche schnitzen.
Die Aktion beginnt am 23. Mai 2018 an der Volksbühne in Berlin.
Ein Jahr lang sollen sich hier jeden Samstag die Bürger zusammenfinden, um gemeinsam den Artikel 20 GG in das Stück Buche zu schnitzen, umrahmt von Veranstaltungen, Vorträgen und Diskussionen.
2019 – zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes – wird dann dieser Artikel zum Jakob-Kaiser-Haus getragen und dort platziert, wo bereits neunzehn Artikel des Grundgesetzes aus Glasscheiben stehen.
Wir trafen uns mit Ralph Boes in Berlin, um mit ihm über seine geplante Aktion zu sprechen.
Webseite der „Aktion Artikel 20 GG“
►►► https://aktion.artikel20gg.de/

Quelle:  https://eingeschenkt.tv/ralph-boes-die-ergreifung-des-grundgesetzes-aktion-artikel-20-gg/

Coole Aktion: Bürger ergreifen das Grundgesetz - Ralph Boes im NuoViso Talk


Am 17.04.2018 veröffentlicht

Er ist Deutschlands bekanntester Hartz-IV Aktivist - doch Ralph Boes aus Berlin liegt nicht etwa tagsüber "auf der faulen Haut", sondern meldet sich jetzt in einer hochaktuellen Debatte zu Wort:

Während die SPD auf Bundesebene öffentlich darüber nachdenke, ein "Solidarisches Grundeinkommen" einzuführen, täusche sie in Wahrheit absichtlich darüber hinweg, dass eine tatsächliche Abkehr von Hartz-IV überhaupt nicht geplant sei. Boes, der sich auf vielfältige Weise gegen die Auslöschung der Menschen- und Grundrechte in Deutschland einsetzt, plant nun, pünktlich zum 69. Geburtstag des deutschen Grundgesetzes, eine nie da gewesene, politische und soziale Kunstaktion:

Ziel ist es, die Aufmerksamkeit der medialen Öffentlichkeit auf den seiner Bedeutung nach zentralen Artikel 20 GG zu lenken, in dem erstmalig beim Lesen des Grundgesetzes das Wesen der demokratischen Verfasstheit des Staates auftaucht, und vor allem, dass das Volk der oberste Souverän im Staate sei.

Als vor dem Berliner Bundestagsgebäude riesige Glasstelen mit den ersten Artikeln der Verfassung errichtet wurden, sei ausgerechnet nach Artikel 19 Schluss gewesen, kritisiert Ralph Boes. Nun planen er und sein Verein eine spektakuläre Tafelrunde.

Redakteur Norbert Fleischer in einem aufrüttelnden Gespräch mit dem Sozialkünstler

Ralph Boes. Link zur Aktion: http://tafelrunde.artikel20gg.de/ Link zu Ralph Boes: http://ralph-boes.de/


Quelle:  https://www.youtube.com/watch?v=0piFVu6zQ9s

Willi S

_________________Hartz IV - Eine Leistungskürzung über 23 Monate wegen der Tilgung eines Mietkautionsdarlehens ist verfassungswidrig.



http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/2011/10/hartz-iv-eine-leistungskurzung-uber-23.html
Beistand nach § 13 Abs 4 SGB X nähere Umgebung
avatar
Willi Schartema
Admin

Anzahl der Beiträge : 7379
Anmeldedatum : 29.06.12
Alter : 64
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen http://unrechtssystem-nein.forumieren.org

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten